FACHBEGRIFFE RUND UM UNSERE ÜBERSETZUNGSDIENSTLEISTUNGEN

A

Alignment: Verfahren, bei dem einem Ausgangssegment das entsprechende Zielsegment zugeordnet wird; beide Segmente zusammen bilden dann eine gültige Übersetzungseinheit

Ausgangssprache: bezeichnet die Sprache, die als Grundlage der Übersetzung dient und deren Inhalt in eine andere Sprache übertragen wird (auch: Quellsprache)

Austauschformate: Dateiformate, die den Austausch und  die Verwendung von Daten in verschiedene Systeme ermöglichen (z. B. für Translation-Memory- und Terminologie-Datenbestände)

C

CAT-Tool: Softwareanwendung für computergestützte Übersetzungsprozesse und die Erstellung von Translation-Memory-Datenbanken (siehe auch: computergestützte Übersetzungshilfen)

computergestützte Übersetzung: Verfahren mit Hilfe von computergestützten Softwareanwendungen, die die Übersetzungsprozesse beschleunigen und den Übersetzer in seinen Übersetzungstätigkeiten unterstützen

computergestützte Übersetzungshilfen: CAT-Tools (computer-aided translation); Tools oder Programme, die die Übersetzungsprozesse beschleunigen und den Übersetzer dabei unterstützen, verschiedene Medienformate zu übersetzen

Corporate Identity: einheitliche Unternehmenssprache, in der sich der Wiedererkennungswert eines Unternehmens widerspiegelt

CSV: comma-separated values; gängiges Dateiformat, das oft als Schnittstelle für den Austausch von Terminologiedaten verwendet wird

D

DTP: Desktop Publishing; computergestützte Anwendung zur grafischen Gestaltung von Dokumenten

F

Full Match: exakte Übereinstimmung eines zu übersetzenden Textsegments und einem Segment, das bereits im Translation Memory gespeichert ist (auch: 100 %-Match oder Perfect Match)

Fuzzy Match: ähnliche Übereinstimmung eines zu übersetzenden Textsegments und einem Segment, das bereits im Translation Memory gespeichert ist

K

Konkordanzsuche: Anwendung zum automatischen Durchsuchen eines Translation Memorys nach einem bestimmten Wort, einer Wortfolge oder einer Phrase

Kontext-Match: exakte Übereinstimmung  eines zu übersetzenden Textsegments mit dem aus einem Translation Memory und dem vorhergehenden Segment

L

Layout: Anordnung und Aufteilung von Grafiken, Tabellen und Textelementen in Dokumenten mit Hilfe von speziellen Grafikprogrammen

Lektorat: sprachliche Überprüfung eines Ausgangs- und Zieltextes (z. B. auf Rechtschreibung, Grammatik, Stil und Konsistenz)

Lokalisierung: Anpassung einer Übersetzung an die sprachlichen und kulturspezifischen Besonderheiten eines Ziellandes

M

Maschinelle Übersetzung: automatische Übertragung von Text aus einer Ausgangssprache in eine Zielsprache, bei der die Übersetzung von einem Computerprogramm geleistet wird

Match: Übereinstimmung eines Ausgangssegments, das mit einem bereits im Translation Memory gespeicherten Segment übereinstimmt und vom Translation-Memory-System automatisch erkannt wird; je nach Grad der Übereinstimmung unterscheidet man zwischen 100 %-Matches, Fuzzy Matches und No Matches

N

No Match: keine Übereinstimmung zwischen dem zu übersetzenden Textsegment und dem Datenbestand aus einem Translation Memory

P

Post-Editing: inhaltliche und formale Überprüfung und Korrektur von maschinell übersetzten Texten durch einen Humanübersetzer mit dem Ziel, eine möglichst fehlerfreie Übersetzung zu erhalten; je nach Publikationsabsicht der Dokumente unterscheidet man zwischen einem „Full Post-Editing“ (vollständige Nachbearbeitung für hohe Qualitätsansprüche an die Übersetung)  und einem „Light Post-Editing“ (leichte Nachbearbeitung zur Verständlichkeit der Übersetzung)

Projektmanagement: Verwaltung, Koordination und Projektplanung von Übersetzungsaufträgen in eine oder mehrere Zielsprachen

Pseudo-Übersetzung: simulierter Übersetzungsprozess, bei dem ein Testtext anstelle einer echten Übersetzung generiert wird; so kann vor der eigentlichen Übersetzung getestet werden, ob und wie alle für die Übersetzung relevanten Elemente einer Datei  übersetzt werden

Q

QA-Check: Quality-Assurance-Check; automatisierte Qualitätsprüfung, die sicherstellen soll, dass bei Übersetzungen vordefinierte formale Regeln eingehalten werden, um einen bestimmten Qualitätsgrad gewährleisten zu können

R

Referenztext: Text, der Hintergrundinformationen zum Inhalt des Ausgangstexts liefert und somit die Arbeit des Übersetzers erleichtert

S

Segment: minimale Bedeutungseinheit in der Ausgangs- und/oder Zielsprache, die aus einem Satz, einer Überschrift oder einem Textabschnitt besteht und in der Regel mit einem Satzzeichen endet

Segmentierung: Aufteilung der zu übersetzenden Inhalte in logische Bedeutungseinheiten, die meistens aus einem Satz, einer Überschrift oder einem Textabschnitt bestehen

T

Terminologiedatenbank: Datenverwaltungsprogramm für die Sammlung, Bearbeitung und Verwaltung von Terminologieeinträgen

Terminologieextraktion: manuelles oder automatisiertes Vefahren zum Identifizieren möglicher Termkandidaten aus Texten für die anschließende Erstellung einer Terminologiedatenbank

Terminologieverwaltung: Erfasssung, Bearbeitung, Speicherung und Nutzung  von terminologischen Datenbeständen

Textkorpus: Sammlung von schriftlichen Textdokumenten in einer bestimmten Sprache, die als Grundlage für die statistische maschinelle Übersetzung verwendet werden kann

TM-Match: Übereinstimmung eines zu übersetzenden Textsegments und dem Datenbestand aus einem Translation Memory, die dem Übersetzer automatisch vorgeschlagen wird (z. B. 100 %-Match, Fuzzy Match, Kontext-Match)

TMX: Translation Memory Exchange; branchenübliches Dateiformat, das als Schnittstelle für den Austausch von Translation-Memory-Daten verwendet wird

Translation Memory: digitaler Übersetzungsspeicher, in dem übersetzte Segmente gespeichert werden, die bei späteren Übersetzungen wiederverwendet bzw. aktualisiert werden können

Translation-Memory-System: Übersetzungssoftware, die die Übersetzungsprozesse beschleunigen und den Übersetzer mit Hilfe von digitalen Übersetzungsspeichern und Vervollständigungsempfehlungen in seinen Übersetzungstätigkeiten unterstützen

Ü

Übersetzungseinheit: Einheit aus dem ausgangssprachlichen Segment und dem Segment mit der zielsprachlichen Entsprechung

V

Vorübersetzung: automatisierter Prozess, bei dem der Datenbestand aus einem Translation Memory auf die Ausgangsdatei angewendet wird und entsprechende Übereinstimmungen übernommen werden können

W

Workflow: Abfolge von Aktivitäten oder Aufgaben, die so organisiert sind, dass ihre Bearbeitung den vordefinierten Übersetzungsprozessen entsprechen

Z

Zielsprache: bezeichnet die Sprache, in die bei einer Übersetzung der Inhalt der Ausgangssprache übertragen wird